Winterweekend 4./5. Februar 2017 in Obersaxen 

Eine kleine, ja schon fast familiäre Gruppe treuer Skifahrer, Snowboarder und Winterwanderer traf sich zu Kaffee und Gipfeli im Rest. Valata. Wie schon seit vielen Jahren, waren wir vom HCR und HOK zu Gast am Fusse des Piz Mundaun. Leider werden es immer weniger, die den Einladungen folgen, und dies aus ganz unterschiedlichen Gründen. Aber die treuen Seelen waren dabei.

Nach der Stärkung und dem Zimmerbezug machten sich alle auf, die frische Bündner Bergluft zu geniessen. Das Wetter war gut, aber die Schneemenge liess zu wünschen übrig! Schon war es wieder Mittag und unsere Bäuche machten sich bemerkbar. Da war auch schon das Bergrestaurant Triel in Sichtweite. Wir wurden von einer sehr netten Serviceangestellten willkommen geheissen und von ihr vorzüglich bedient, inklusive eines «Verdauerlis», so dass wir kurzerhand beschlossen, am Sonntag am gleichen Ort nochmals einzukehren. Am Nachmittag war wieder Bewegung angesagt. Am Abend in der Valata gab es ein wie immer feines Nachtessen und sozusagen zum Dessert musikalische Unterhaltung, aber nicht etwa von uns, sondern von einem Alleinunterhalter, den der Wirt engagiert hatte. Die Stimmung war gut bis zur vorgerückten Stunde.

Schon war es wieder Sonntagmorgen, und alle kamen früher oder später zum «Zmorge». Drei unserer ohnehin schon kleinen Gruppe verliessen uns und reisten ins Unterland zurück. Die Restlichen gingen wieder an die frische Luft. Wie schon erwähnt, trafen wir uns nochmals im Triel an unserem reservierten Tisch. Unsere «Fussgänger» Erika Bär, Renate und Hampe waren mit dem Sessellift von Vella her zu uns gestossen. Es war wieder sehr gemütlich. Der Nachmittag verging wie im Fluge und schon war wieder Zusammenpacken angesagt, denn es lockte auf der Heimfahrt ein feines Nachtessen im Rest. Romana in Laax.

Wieder war ein gemütliches Weekend Geschichte und wer weiss, wohin es uns das nächste Jahr mit einer hoffentlich etwas grösseren Gruppe verschlägt, denn wir haben festgestellt, dass wir nicht mehr «massenlagertauglich» sind.

Dir Erika Kcz., herzlichen Dank fürs Organisieren, es war schön und gemütlich.

 

Anita Meili, HOK